Alternative Enthaarungsmethoden

Andere Optionen der Enthaarung wie beispielsweise Rasur, Epilation, Waxing und IPL sind gegenüber dem Sugaring oftmals leidig, schmerzhaft, unbefriedigend, zeitaufwendig und mit meist unschönen Risiken hinsichtlich des Hautbildes und der allgemeinen Gesunderhaltung des Körpers verbunden.

Rasur:
Eine leidige Enthaarungsmethode welche das Haar kürzt, zu Folge hat , dass die Haare meist am nächsten Tag schon wieder deutlich stoppelig sichtbar sind und die Haut durch die massive Reizung der Klinge sichtbar gereizt (Pickel, eingewachsene Haare) ist.

Enthaarungstechnik "Rasur"

 

Waxing:
Ist eine Form der Depilation, bei welcher das Haar entgegen der Haarwuchsrichtung aus der Haut gezogen wird.
Nicht jedes Wax ist auch für den Kunden geeignet. Und auch hierbei kann es zur massiven Reizung der Haut kommen.

Enthaarungstechnik "Waxing"

 

Fadentechnik „Band Andazi“:
ist eine Technik, welche hauptsächlich in arabischen Ländern verbreitet ist.
Eine Technik, welche insbesondere bei der Augenbrauenkorrektur und der Gesichtsenthaarung gern anhand eines Fadens ausgeübt wird.
Sorgfältig aber äußerst schmerzhaft werden hierbei die Haare entfernt.

Enthaarungstechnik "Band Andazi"

 

IPL = hochenergetisches pulsierendes Licht und Laser:
Lasergeräte dürfen generell nur von medizinischen Fachkräften verwender werden.
IPL Geräte dürfen nahezu von jedem u.a auch von Kosmetikerinnen betrieben werden.

Diese Methoden der dauerhaften Haarentfernung sind meist sehr kostspielig und können bei unsachgemäßer Behandlung unschöne Folgen haben (Verbrennungen, Blasen, Pigmentverschiebungen).

Gefährlich wird insbesondere IPL dann, wenn unwissend Hautveränderungen (Krebsvorstufen) behandelt werden.
Die Deutsche Lasergesellschaft (Zusammenschluss von Hautärzten), welche sich auf Laserbehandlungen spezialisiert haben, versuchen europaweit zu erreichen, dass diese Technik nur von medizinisch ausgebildeten Personen praktiziert werden darf.

Enhaarungstechnik "IPL"

Dauerhaft muss man auch bei diesen Methoden überdenken, da bei vielen der Haarwuchs nach Monaten wieder auftreten kann und bei beiden Methoden nur relativ dunkle Haare (keine blonden oder grauen Haare) behandelt werden können.

Ganz gleich für welche Behandlung der kosmetischen-, oder medizinischen Enthaarung Sie sich entscheiden, ein Vergleich ist immer empfehlenswert.