Was ist Sugaring?

Sugaring – Natürliche dauerhafte Haarwuchsreduktion

Sugaring ist eine Enthaarungstechnik, deren Ursprung im Orient liegt.
Man spricht hierbei vom sogenannten Halawa.
Das heutige Sugaring vereint diese uralte orientalische Enthaarungstradition mit modernen Zuckerpasten.

Wie Sugaring funktioniert:
Entgegen der Haarwuchsrichtung wird hochwertige, natürlich gewonnene Zuckerpaste sanft und mittels professionellem Sugaring (Fingerspitzen-Technik) aufgetragen.
Die Zuckerpasten dringen so in die Follikelöffnung ein.
Dies bewirkt, dass die einzelnen Haare mit der Haarwurzel erfasst werden und in Haarwuchsrichtung schonend aus der Haut entnommen werden.
Bereits nach wenigen Behandlungen kann so der Haarwuchs weicher und lichter werden.

Ablauf Sugaring mit EpilaDerm

Zuckerpasten und deren Inhalt:
Natur pur! So lautet die Devise beim Sugaring.
Daher bestehen die Zuckerpasten aus rein natürlichen Inhaltsstoffen (Zucker, Wasser, Zitronensaft) und werden ohne chemische oder tierische Zusatzstoffe hergestellt.
Die Zuckerpaste löst abgestorbene Hautzellen ohne die Haut anzugreifen und wirkt daher auch als Peeling für die Haut hautbildverfeinernd.
Empfehlenswert ist die Enthaarung mit Zucker für Frau und Mann, für alle Hauttypen und ist auch bei Psoriasis (Schuppenpflechte) und Neurodermitis geeignet.

Die richtige Haarlänge und das regelmäßige Sugaring:
Bereits sehr kurze Haare ab 1 bis 2 mm Länge lassen sich mit den hochwertigen Zuckerpasten entfernen.
Zwischen den Behandlungen und für ein konstant schönes Hautgefühl ist es ratsam 3-Wochen Abstand einzuhalten.

Das Ergebnis:
Sanft, schonend, langanhaltend, hautbildverfeinernd und ohne Nebenwirkungen kann diese Enthaarungsmethode in regelmäßigen Anwendungsabständen auf natürlichem Weg zur Haarwuchsreduktion, zur dauerhaften Haarentfernung führen.

Sugaring mit EpilaDerm