Faltenfrei & Lippenschön mit dem Hyaluron Booster Pen

Faltenfrei & Lippenschön durch Hyaluron-Aufpolsterung

Hyaluron Booster Pen von Youth Revolution

Endlich ist es auch im Kosmetikbereich möglich, Falten mit Hyaluron zu unterpolstern und Lippenvolumen aufzubauen.
 
Hyaluron Booster Pen-1

Wie funktioniert die Aufpolsterung mit Hyaluron im Kosmetikstudio?

Mit dem Boosterpen wird das Hyaluron ohne Nadel oder Spritze mittels Druck in die Haut geschleust, um Falten zu glätten & Lippen aufzupolstern.

Lippen-Aufpolsterung mit dem Hyaluron Booster Pen
Hyaluron Booster Pen-Vorher-Nachher-6
Vorher Nachher Bilder – 1
Hyaluron Booster Pen-Vorher-Nachher-7
Vorher Nachher Bilder – 2

Warum Hyaluron Aufpolsterung im Kosmetikstudio ?

  • nadelloses Verfahren für Faltenglättung & Lippenvolumenaufbau
  • Lippenvolumen kann individuell gestaltet werden
  • nahezu schmerzfreie Behandlung
  • kurze Behandlungszeiten
  • natürliche Ergebnisse
  • keine Knubbelbildung

Wenn Sie sich schon immer volle, sinnliche Lippen oder ein faltenfreies Gesicht gewünscht haben, jedoch den Gang zum Arzt vermieden haben, dann ist die Behandlung mit dem Boosterpen die richtige Alternative für Sie. Youthrevolution bietet Ihnen die Möglichkeit der nadellosen Hyaluronunterpolsterung mit hochwertigem, quervernetztem Hyaluron, um Falten zu glätten und Lippen mehr Volumen zu geben. Ganz ohne Spritze und mittels Druck, wird das Hyaluron in die Haut geschleust. Gerne beraten wir Sie ausführlich über diese Behandlungsmethode.


Was ist Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil des menschlichen Körpers und übernimmt dort vielfältige Aufgaben. Der Wirkstoff kommt in vielen Gewebearten vor und ist hauptsächlich in Augen, Haut, Gelenken und Muskeln vorhanden. Hyaluronsäure ist ein „Alleskönner“ – sie sorgt für geschmeidige Gelenke, verleiht unseren Augen Feuchtigkeit und ist für den Flüssigkeitsaustausch zwischen den Zellen zuständig. Daneben wirkt Hyaluronsäure als Entzündungshemmer und fördert die Wundheilung. Nicht zuletzt verleiht Hyaluronsäure der Haut Volumen und Elastizität und gibt ihr jugendliche Spannkraft. Das ist auf eine ganz besondere Eigenschaft des natürlichen Fillers zurückzuführen: seine außerordentliche Fähigkeit, Wasser im Gewebe zu binden. Genau diese Eigenschaft macht den Wirkstoff für die Ästhetische Medizin und Kosmetikhersteller so interessant. Chemisch gesehen besteht Hyaluronsäure aus einer Kette von Polysacchariden – also Zuckerverbindungen – die in der Lage sind. das Vielfache ihres eigenen Gewichts an Feuchtigkeit zu speichern.

Der Hyaluronsäuregehalt sinkt mit zunehmenden Alter:

Der Hyaluronsäuregehalt in unserem Körper bleibt nicht ein Leben lang gleich. Natürliche Alterungsprozesse bewirken einen kontinuierlichen Abbau des wertvollen Wirkstoffs. Dieser graduelle Rückgang beginnt bereits mit dem 25. Lebensjahr und schreitet dann unaufhaltsam fort. Um das 60. Lebensjahr herum sind nur noch 10 Prozent der ursprünglichen Menge an Hyaluronsäure im Körper vorhanden. Das zeigt sich nicht nur in Verschleißerscheinungen der Gelenke und trockenen Augen – es hinterlässt auch deutlich sichtbare Spuren in unserem Gesicht. Bindegewebe und Haut verlieren an Volumen und erschlaffen, die Gesichtsstrukturen sinken ab und es entstehen Falten.


Weitere Vorher-Nachher-Bilder:

Hyaluron Booster Pen-Vorher Nacher-1
Hyaluron Booster Pen-Vorher Nacher-3

Vorteile der Hyaluronsäure:

Der Therapieansatz für eine Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure macht sich seine feuchtigkeitsspeichernde Wirkung zunutze. Die minimalinvasive Faltenbehandlung ist eine effektive Verjüngungskur für Haut und Gewebe — sie sorgt für neue Fülle und jugendliche Frische. Nicht umsonst ist Hyaluronsäure Bestandteil vieler Antifaltencremes. Kosmetische Präparate bewirken tatsächlich kurzfristig eine leichte Auffrischung und Glättung der Haut – allerdings nur für wenige Stunden.

Antifaltencremes erzielen bei Weitem nicht den Effekt, der mit einer Faltenunterspritzung zu erreichen ist Eine Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure verspricht einen deutlichen und lang anhaltenden Verjüngungseffekt. Die zur Faltenunterspritzung verwendete Hyaluronsäure ist eine gelartige bis flüssige Substanz. Der Wirkstoff wird größtenteils biosynthetisch durch Fermentation von Mikroorganismen hergestellt. Die erhaltene Substanz stimmt weitgehend mit menschlicher Hyaluronsäure überein und löst daher in der Regel keine Allergien aus. Auch biosynthetisch hergestellte Hyaluronsäure verbleibt nicht dauerhaft im Gewebe. Da es sich um einen körperverwandten Wirkstoff handelt. ist Hyaluronsäure biologisch abbaubar. Sie wird nach und nach vom Körper in seine Bestandteile Wasser und Kohlendioxid aufgespalten und auf natürlichem Wege über den Organismus entsorgt. Aus diesem Grund muss die Behandlung von Zeit zu Zeit wiederholt werden. 

Wie wirkt Hyaluronsäure ?

Hyaluronsäure wirkt bei der Faltenbekämpfung auf zweifache Weise. Zunächst werden Falten durch das Volumen der Hyaluronsäure aufgefüllt. Vertiefungen werden durch Injizieren des gelartigen Füllstoffes nach oben gedrückt und erscheinen dadurch glatter. Dieser Effekt macht sich direkt nach der Behandlung bemerkbar. Eine weitere Wirkung entfaltet der Filler durch seine biologische Funktion Wasser zu binden. Das injizierte Hyaluron sorgt dafür, dass nach und nach mehr Feuchtigkeit im Gewebe gebunden wird. Das führt zu einem allmählichen Volumenaufbau, der sich in strafferer, glatterer Haut zeigt. Neben diesen Effekten werden der Hyaluronsäure weitere Fähigkeiten zugeschrieben. Wie es scheint, setzt Hyaluron im Zusammenwirken mit dem mechanischen Reiz der Injektion weitere biologische Prozesse in Gang. Der Wirkstoff stimuliert das Gewebewachstum und fördert die Bildung von Kollagen. Beides trägt zu einer dauerhaften ästhetischen Verbesserung der Haut bei.


Weitere Vorher-Nachher-Bilder:

Hyaluron Booster Pen-Vorher Nacher-4
Hyaluron Booster Pen-Vorher Nacher-2

Folgende Nebenwirkungen können nach der Behandlung mit Hyaluronsäure auftreten:

  • Leichte Schmerzen und Rötungen
  • Juckreiz
  • Ödeme
  • Leichte Blutergüsse
  • Infektionen oder Abszesse im Wundbereich
  • Hautverfärbungen an der Einstichstelle
  • Taubheitsgefühl der Haut
  • Verhärtungen oder Knoten im Gewebe (Granulombildung)

Bei folgenden Kontraindikationen kommt eine Behandlung mit Hyaluronsäure nicht infrage:

  • Autoimmunerkrankungen
  • (Akute) Entzündungen oder Infektionen der Haut (bspw. Herpes, Akne)
  • Erhöhte Blutungsneigung / Einnahme blutverdünnender Medikamente
  • Allergische Reaktionen gegenüber Hyaluronsäure
  • Schwangerschaft und Stillzeit

Was ist die Haut?

Die Haut (Cutis) ist ein Flächenorgan, das größte Einzelorgan des Körpers. Als schützende Hülle unseres Körpers bedeckt sie bei einem erwachsenen Menschen mittlerer Größe eine Fläche von eineinhalb bis zwei Quadratmetern. Mit einer Dicke von einem bis zwei Millimetern wiegt das Haut-Organ etwa dreieinhalb bis zehn Kilogramm. Ihre Farbe wechselt von Mensch zu Mensch – sie hängt von der Blutmenge, dem Pigmentgehalt und der Dicke der Epidermis (oberste Schicht der Cutis) ab.

Wie viele Hautschichten hat ein Mensch?

Der Aufbau der Haut umfasst drei Schichten. Von außen nach innen sind dies:

  • Oberhaut (Epidermis):
    Die Epidermis besteht zum größten Teil aus einer Hornschicht, die nach außen abschilfert und sich von unten ständig erneuert. Lesen Sie mehr im Beitrag Epidermis.
  • Lederhaut (Dermis, Corium):
    Die Dermis ist die mittlere der drei Hautschichten. Sie besteht aus straffem Bindegewebe und enthält unter anderem Talgdrüsen.
  • Unterhaut (Subcutis):
    Die Subcutis besteht aus lockerem Bindegewebe mit mehr oder weniger eingelagertem Fettgewebe.